Roher Kakao

Schokoladengenuss in seiner reinsten Form

Schokolade macht glücklich – das ist wohl unbestreitbar. Aber dieses Glücksgefühl wird schnell durch das schlechte Gewissen abgelöst, wenn man daran denkt wieviel Zucker und Kalorien in so einem Schokoriegel drin stecken. Für alle Naschkatzen (und natürlich auch Naschkater), die der braunen Versuchung trotz allem nicht widerstehen können, gibt es eine Form der Schokolade, die ohne Bedenken vernascht werden kann: Roher Kakao. Diese reinste Form der Schokolade bändigt die innere Naschkatze und versorgt den Körper ganz nebenbei mit Antioxidantien, wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, sowie Eiweiß – und das garantiert ohne Zusatz von Zucker und anderen Zusatzstoffen.

Raw Cocoa - Kakao in seiner reinsten Form Raw Cocoa - Kakao in seiner reinsten Form

Kakao – Das rohe Gold der Azteken

Für alle Schokoholics unter uns, die der kleinen braunen Sünde nicht widerstehen können, haben wir hier die gesunde Frühstücksalternative zu Nutella, Kaba & Co: Rohes Kakaopulver und Cacao Nibs. Im Gegensatz zu herkömmlicher Schokolade wird Rohkakao bei der Herstellung nicht geröstet, sondern nur leicht fermentiert, schonend getrocknet und abschließend fein gemahlen. Auf diese Art behält das Kakaopulver die vielen wertvollen Inhaltsstoffe der rohen Kakaobohne, die bei der Herstellung von klassischem Kakaopulver durch Erhitzen weitestgehend verloren gehen.

Roher Kakao enthält viele essentielle Nährstoffe wie Magnesium, Kalzium, Eisen und ungesättigte Fettsäuren.

 

WYLD Cacao Nibs & rohes KakaopulverKakao-cocoa-nibs-raw

Roher Kakao ist in verschiedenen Formen erhältlich: Als ganze Bohne, als Kakaonibs (aus der Kakaobohne gebrochene kleine Stückchen) und als Pulver. Rohe Kakaobohnen sind wie Mandeln mit der dünnen umhüllenden Schale essbar und haben einen intensiven zartbitterschokoladigen Geschmack. Die herben Bohnen eignen sich gut als kleiner Snack für zwischendurch (sehr lecker auch in Kombination mit Honig) - wenn der kleine Hunger kommt. Das Pulver lässt sich wunderbar in Frühstücksbrei, Smoothies und diversen Desserts einrühren und gibt ihnen eine fein-herbe Schokoladennote. Kakaonibs eignen sich als kleiner Schokoladen-Snack hervorragend zum Knabbern, um dem Nachmittagstief entgegenzuwirken. Auch zum Aufpeppen des morgendlichen Müslis eignen sich die knackigen Kakaostückchen – für die Extraportion Energie.

Hier haben wir dir noch einige Tipps aufgelistet, wie man rohen Kakao in seinen verschiedenen Formen in die tägliche Ernährung integrieren kann:

- Kakaonibs und rohes Kakaopulver eignen sich wunderbar zum Verfeinern und Dekorieren von Joghurt, Müsli und Desserts. Zum Beispiel als Garnierung auf Eiscreme sind Kakaonibs eine gesunde Alternative zu Schokoladensauce, Smarties und Co.

- Schokoladensauce selber machen: Einfach rohes Kakaopulver (oder zermahlene Kakaobohnen/ Kakaonibs) mit Kokosöl vermengen. Kleiner Tipp: Auch als Glasur auf Kuchen und Cookies geeignet. Hierzu die Kakaosauce auf dem Kuchen verteilen und in den Kühlschrank stellen, damit das Kokosöl sich verhärten kann.

- Raffinierter Knabberspaß: Rohe Kakaobohnen in Honig oder Agavensirup eintauchen und für 2 Stunden einfrieren – der perfekte Schokosnack an heißen Sommertagen.

- Für alle Schoko-Milchshake Liebhaber: Rohes Kakaopulver in Smoothies und Shakes einrühren und den fein-herben schokoladigen Geschmack genießen.

- Wer einmal in die hohe Kunst der Chocolatiers eintauchen möchte: Rohes Kakaopulver, Agavensirup, Bindemittel nach Wahl (z.B. Johannisbrotkernmehl), Kokosöl und weitere Zutaten nach Belieben (z.B. Kakaonibs, Nüsse oder andere Superfoodpulver wie Maca und Acai) zusammenmischen, in eine rechteckige Form gießen und über Nacht einfrieren – fertig ist der selbstgemachte Schokoladengenuss, bei dem man ohne schlechtes Gewissen auch ruhig mal ein paar Stückchen mehr naschen darf.

Dich überkommt der Heißhunger auf Schokolade schon am frühen Morgen? Dann probier doch dieses leckere Rezept für unsere Raw Cocoa Oats mit Himbeeren oder unsere schokoladigen, glutenfreien Pancakes.