Kulinarische Weihnachtsmärkte

Die schönsten und außergewöhnlichsten Weihnachtsmärkte

Für viele unter uns beginnt bald die schönste Jahreszeit. Weihnachtsmärkte bringen mit einer Tasse frischem Glühwein, winterlichen Leckereien und Weihnachtsgeschichten Leben und Licht in die dunkle Winterzeit. Dazu noch eine Prise festlich geschmückte Holzhütten und nostalgische Fahrgeschäfte und schon ist der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt perfekt. Wir zeigen euch wo es die schönsten und außergewöhnlichsten Märkte gibt.

Die-schoensten-Weihnachtsmaerkte_header

Wir verraten euch mit unserem Weihnachtsmarkt-Guide nicht nur wo die Atmosphäre am besten auf die Weihnachtszeit einstimmt, sondern auch welche Märkten ihr unbedingt einmal einen Besuch abstatten solltet. Egal ob bekannte Klassiker oder Geheimtipps, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Nürnberger Christkindlesmarkt

Traditionell am Freitag vor dem ersten Advent eröffnet das Nürnberger Christkind, von der Empore der Frauenkirche aus, den Christkindlesmarkt in Nürnberg mit einer feierlichen Rede. Dieser ist einer der berühmtesten und ältesten Weihnachtsmärkte der Welt. In den Holzbuden des „Städtleins aus Holz und Tuch“ werden neben handgearbeitetem und traditionellem Weihnachtsschmuck unwiderstehliche Köstlichkeiten, wie Spekulatius und leckere Nürnberger Rostbratwürste angeboten. Die Nürnberger Elisenlebkuchen, die seit 1395 gefertigt werden, sollte man sich auch auf keinen Fall entgehen lassen. Weitere Highlights sind der Lichterzug der Nürnberger Kinder und die große Krippe mit Holzfiguren in fränkischer Tracht.

stadtarchiv_nuernberg_a55-iv-11-9-7

Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht

Dieser Markt besticht mit seiner einzigartigen Atmosphäre: Steile, bewaldete Hügel und das 40 Meter hohe Eisenbahn-Viadukt der Höllentalbahn bilden den Rahmen für diesen außergewöhnlichen Weihnachtsmarkt. Direkt am Eingang der Ravennaschlucht im Hochschwarzwald findet an den vier Adventswochenenden und den drei langen Freitagen einer der romantischsten Weihnachtsmärkte statt. In einem liebevollen Ambiente mit einem kleinen Dorf aus Holzhütten bieten mehr als 40 Anbieter regionale Produkte, feinstes Kunsthandwerk und andere außergewöhnlichen Geschenkideen an. Ein abwechslungsreiches Angebot an Speisen und Getränken und weihnachtlicher Live-Musik runden den positiven Gesamteindruck ab.

78451461

Frankfurter Weihnachtsmarkt

In Frankfurt treffen Gegensätze aufeinander. Auf der einen Seite zeichnet sich die Stadt durch die Hochhausskyline aus, andererseits bietet die Stadt mit seinem Weihnachtsmarkt auch eine idyllisch, nostalgische Seite, die den besonderen Charme ausmacht. Der Weihnachtsmarkt gehört aufgrund seiner hohen Besucherzahl und seiner Größe zu den bedeutendsten Weihnachtsmärkten in Deutschland. Auffällig sind die aufwändigen und kreativen Standdekorationen, die durch die Kulissen vom Paulsplatz und dem Römerberg  zu einem der schönsten Weihnachtsmärkte werden. Der wohl tollste Blickfang ist der stattliche Weihnachtsbaum, der jedes Jahr durch Tausende von Glühbirnen erstrahlt und während der offiziellen Eröffnungsfeier erstmals zum Leuchten gebracht wird.

frankfurter-weihnachtsmarkt

Christkindlmarkt Petzen

Wir haben auch eine Empfehlung für alle die einmal in Österreich einen tollen Weihnachtsmarkt besuchen möchten. Petzen ist auf 1.700 Höhenmetern der höchstgelegenste Christkindlesmarkt Österreichs. In einer tief verschneiten Winterlandschaft und bei Maroni- und Weihrauchduft kann der Advent kaum noch besinnlicher genossen werden. Neben vielen typisch österreichischen Leckereien werden auch handgefertigter Weihnachtsschmuck, wie Strohsterne und kunstvoll verzierte  Kerzen, sowie Holzschnitzereien angeboten. Mit der Gondel können Besucher direkt von der Talstation zum Christkindlmarkt gebracht werden und sich von der verschneiten Winterlandschaft, besinnlicher Musik sowie weihnachtlichen Düften und Genüssen in eine unvergessliche Adventsstimmung versetzen lassen.

1353225311162

Dresdner Striezelmarkt

Der Dresdner „Striezelmarkt“ ist einer der traditionsreichsten Weihnachtsmärkte Deutschlands, denn er besteht schon seit 1434. „Striezel” heißt so viel wie Stollen und spielt dabei auf den berühmten Dresdner Stollen an. Den gibt es in allen Formen und Varianten an fast jedem Stand zu erwerben. Am zweiten Marktsamstag können Besucher diesen in einer besonderen Form bestaunen, da er hier als imposanter Riesenstollen über den Markt getragen iwrd. Der Erlös aus dem Verkauf der Riesenstollen-Scheiben kommt übrigens einem guten Zweck zu Gute. Neben dem berühmten Stollen können aber auch viele weitere regionale Spezialitäten wie Pulsnitzer Pfefferkuchen, Pflaumentoffel oder Pfannkuchen geschlemmt werden.

dresdner-striezelmarkt-b49c6028-18c4-4c40-8510-d383cd12ded3