Food Craving #2

5 Tricks gegen Heißhunger

Wer kennt das nicht? Spät abends liegt man auf der Couch und auf einen Schlag kreisen die Gedanken nur noch um eines: Süßes! Das Bedürfnis wird immer stärker, je mehr man versucht nicht daran zu denken. Obwohl das Abendessen noch nicht einmal lang her ist hat man auf einmal das Gefühl der Magen wäre leer. Und dann beginnt der innere Kampf: Dem Bedürfnis nachgeben oder stark bleiben?

1.Trick: Dieser erste Tipp ist wohl auch der wichtigste, weil es darum geht bisher unbewusste Gewohnheiten abzulegen. Den ersten Schritt zur Besserung tust du, indem du notierst in welchen Situationen du bis jetzt ein starkes Verlangen nach etwas Süßem hattest. Am besten beschreibst du so genau wie möglich den Geruch und das Aussehen des Produktes, die Tageszeit und deine Stimmungslage zu diesem Zeitpunkt. Alleine das Dokumentieren kann dazu führen, dass du lernst besser mit dem Heißhunger umzugehen – im besten Fall verschwindet er sogar.

Writing in a book. Low light for ambience.

2.Trick: Viele Menschen bekommen Heißhunger, wenn sie gestresst oder müde sind. In solchen Situationen kann alleine das Kaugummikauen helfen. Das liegt daran, dass der Gedanke den Kaugummi aus dem Mund zu nehmen, zu snacken und dann wieder weiter zu kauen nicht gerade appetitlich ist.

3.Trick: Wasser ist nicht nur wichtig für den Fettabbau und das allgemeine Wohlbefinden. Es kann dir auch helfen deinen Heißhunger besser zu kontrollieren. Oft haben wir in Situationen in denen wir Hunger verspüren eigentlich Durst. Wenn du also das nächste Mal das Bedürfnis nach etwas Süßem hast, trink ein Glas Wasser und warte 5 Minuten ab. Unter Umständen kann es sein, dass der Heißhunger weg ist.

Selbstgemachte Limettenlimonade

 

4.Trick: Ganz nach dem Motto „Aus den Augen, aus dem Sinn“ solltest du dich von allem ungesunden Lebensmitteln in deinem Umfeld befreien. Egal ob an deinem Schreibtisch, im Auto oder in deiner Wohnung: je weniger Gelegenheiten du hast an ungesunde Snacks zu denken, desto besser.

5.Trick: Am Abend zu snacken und danach die Zähne zu putzen ist für viele fast schon zur Gewohnheit geworden. Dieses Muster kann durch einen einfachen Trick durchbrochen werden: die beiden Tätigkeiten werden vertauscht. Wer kennt das nicht? Wenn man sich die Zähne schon geputzt hat denkt man zwei Mal darüber nach, ob man wirklich noch einmal nascht und dann nochmal aufstehen muss, um die Zähne erneut zu putzen.