klarheit naturlichkeit pioniergeist qualitat carousel_arrow arrow-right-dir ballaststoffreich box carousel_arrow facebook farbstofffrei glutenfrei von hand abgefüllt instagram laktosefrei low-carb nur natürliche zutaten pinterest proteinreich raw twitter vegan

Healthy Hotspot #39 "Vu Tang Kitchen"

Frisch, leicht und aromatisch unverfälscht, das ist Laos Fusion Food.

In München hat mit dem Vu Tang Kitchen das erste laotisches Lokal in Schwabing eröffnet. Ganz nach dem Motto "Only pure fresh ingredients produce pure fresh flavours" haben die beiden Brüder Dung und Huy sowohl in kulinarischer, als auch atmosphärischer Hinsicht eine echte Alternative zu herkömmlichen asiatischen Restaurants in München geschaffen. Hier wird neue und vor allem moderne Ess-Kultur zusammen mit den Liebsten in einem einzigartigen asiatischen Ambiente gefeiert.

Geboren wurden die beiden Restaurantbetreiber im Norden von Laos, dem Land der Elefanten, als Söhne vietnamesischer Einwanderer. Die Familie trat jedoch gegen Ende der Siebziger Jahre die Flucht aus der Volksrepublik an und fand in Deutschland ein neues zu Hause. Der Vater betrieb in Deutschland selbst zwei Restaurants und hat die Leidenschaft an seine Söhne weitergegeben: Frisch, leicht und aromatisch unverfälscht, das ist echtes Laos Food.

Die  Karte bietet unterschiedlichste Gerichte zum Teilen und Zusammenstellen. Es gibt beispielsweise "Laab" -  eine Art Salat aus gehacktem Fleisch, Schalotten, asiatischen Kräutern und Chili – ein echtes Straßenküchen-Gericht in Laos. Außerdem werden kleine Kokosnuss-Kräuter-Bällchen serviert, die auch Appetit auf das Tartar de Vu, eine asiatisch interpretierte Variante des Steakhouse-Klassikers. Auch der süß marinierte Kabeljau ist von bester Qualität und Konsistenz. Mr. Dungs Eggplant ist ein Lieblingsgericht von Dung Vu und die Auberginen-Rindfleischpaste, die man zusammen mit dünnen Reisnudeln, Kräutern in ein Salatblatt wickelt.

Zu allem gibt es den berühmten Sticky Rice, den man hierzulande eher selten bekommt. Mit den Finger formt man kleine Bällchen, taucht sie in einen Lemongras-, Chili- oder Lao Salsa-Dip und tunkt die Soßen damit auf.